GESUNDHEIT

In diesem Raum wird der breiten Öffentlichkeit und insbesondere jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, die Gesundheitsbranche, die Hersteller und ihre Möglichkeiten vor allem durch diese zu entdecken:

  • Pharma- und Gesundheitsindustrie
  • Krankenversicherung
  • Gesundheitsinfrastruktur
  • Medizinische Geräte
  • Die verschiedenen Programme zur Bekämpfung bestimmter Krankheiten wie Malaria,…

Gesundheitsopportunitäten

Kamerun, das treibende Land Zentralafrikas mit rund 21,143 Millionen Einwohnern, einer Bevölkerungswachstumsrate von 2,6%, einer Fläche von 475.650 km² und einem geschätzten nominalen BIP von 14.607 Milliarden CFAF im Jahr 2014, stellt ein enormes Potenzial für jede Investition dar, die in allen Tätigkeitsbereichen im Allgemeinen und im Gesundheitswesen im Besonderen rentabel sein soll, insbesondere im Hinblick auf die Erneuerung der Gesundheitsinfrastrukturen auf der einen Seite, die Ausbildung des Gesundheitspersonals in modernen Techniken vor Ort sowie die Bereitstellung fortschrittlicher Ausrüstung zur Verbesserung der technischen Plattform und der Qualität der Versorgung auf der anderen Seite.

Nach Angaben der WHO ist die deutsche Zusammenarbeit über GTZ und KFW in den SWAp-Gesundheitsimplementierungsprozess, den Kampf gegen HIV/AIDS und andere Maßnahmen eingebunden.

Die GTZ unterstützt den Ausbau der Regionalen Gesundheitsförderungsfonds in 7 Regionen durch institutionelle Unterstützung. Die KFW finanziert Gesundheitsinfrastruktur und medizinische Geräte im Rahmen der Rehabilitation von vier regionalen und verwandten Krankenhäusern und unterstützt das Primary Health Care Improvement Programme und das Reproductive Health Programme in den Regionen Nordwest, Südwest und Litoral. Die deutsche Zusammenarbeit ist auch an der Entwicklung des Programms für unentbehrliche Arzneimittel, der Aufteilung des Krankheitsrisikos, der Qualität der Versorgung und der Dienstleistungen und dem vertraglichen Ansatz zur Entwicklung des Gesundheitssystems in den gleichen Regionen beteiligt.

Trotz dieser guten Zusammenarbeit mit Deutschland gibt es viele Unzulänglichkeiten, die die Türen zu verschiedenen Investitionsmöglichkeiten öffnen:

  • Moderne Gesundheitseinrichtungen wie CT, MRT, Dialyse, Ökographie, EKG-Bildgebungsgeräte oder bei der Erstellung von Montage- oder Entwicklungsanlagen für diese Geräte.
  • Grundausstattung wie Betten, Sterilisationsgeräte, chirurgische Geräte und andere….
  • Moderne Einrichtungen des Gesundheitszentrums.
  • Ausbildung oder Aufbau von Spezialisierungseinrichtungen in Bereichen wie Neurochirurgie, Kardiologie etc. oder durch die Zusammenarbeit verschiedener, auf den medizinischen Bereich spezialisierter Universitäten.
  • Pharmazeutische Industrie.
  • die Finanzierung von lokalen Start-Ups, die Lösungen zur Verbesserung des Gesundheitssystems anbieten, wie das Cardiopad des jungen“Arthur Zang“.
X